arrowOneBeat Sofa Concerts #2 präsentiert Hanna & Kerttu und Anne Haight live

18.03.15 by Anna

OneBeat Sofa Concerts 2 Hanna Kerttu Berlin Session Wir stehen schon in den Startlöchern zur nächsten Edition von OneBeat Sofa Concerts! Es freut uns sehr, euch mit Hanna & Kerttu und Anne Haight auf OneBeat Sofa Concerts #2 am 21. März zwei großartige Acts vorstellen zu dürfen! Hanna & Kerttu nehmen euch mit auf eine atmosphärische und rhythmische Reise. Stellt euch vor, ihr steht mitten im Wald und schließt die Augen. Dunkelheit. Äste knacken. Bedrohlich heult der kalte Wind. Ein tiefer, surrealer Wald aus Klängen – das ist die Heimat von Hanna & Kerttu. Die organischen Töne dieser Welt verwandeln sie in kühle, elektronische Beats und erzeugen damit düster dunkle Stimmungen und experimentelle Sounds. „Forest Pop“ nennen sie ihre Musik – und so heißt auch ihr Debüt, das in diesem Jahr erscheint. Produziert wurde das Konzeptalbum, wie ihre erste EP (2013), vom Finnen Jonas Verwijnen in den Kaiku Studios Berlin. Angelehnt an die Musik und Kultur des Nordens gründete sich das Duo in Berlin um sich musikalisch, experimentell und spielerisch auszuprobieren. Hanna & Kerttus Stücke erzählen vom Leben in der Großstadt und sind von den Bewegungen der Natur inspiriert. So vereint das Duo diese vermeintlichen Gegensätze außergewöhnlich in ihrer Musik. Aufnahmen wie brechendes Holz, Steine und Wasserbewegungen werden, mit Geräuschen, wie zufallende Türen und Stimmengewirr kombiniert und mit einem elektronischen Beat unterlegt. Zu dem Projekt gehört auch das Einsetzen der menschlichen Stimme in besonders intensiver und spezieller Weise – mit Hilfe von Loops und Wiederholungen bindet sich diese organisch in die Musik ein. Der einzigartige Name des Duos ist eine Anlehnung an „Hänsel und Gretel“ der Gebrüder Grimm und bedeutet aus dem Finnischen übersetzt Hanna und Gretel. Genauso märchenhaft wie ihr Name ist auch ihre Musik. So gelingt es Hanna & Kerttu ein ganz neues Musikerlebnis zu kreieren und den Zuhörer in andere Welten zu versetzen – atmosphärisch und tief.

©Hanna & Kerttu Foto: Dragan Simicevic Visual Arts

Wir freuen uns gigantisch Anne Haight schon zum zweiten Mal bei OneBeat begrüßen zu dürfen! Wer unsere OneBeat Session jeden 1. Donnerstag im Zum Böhmischen Dorf regelmäßig besucht, kennt die Frau mit der großartigen Stimme bereits – für alle anderen wird es höchste Zeit!

Anne Haight Anna Jakisch OneBeat Sofa Concert #2Irgendwo im Großstadtleben abhanden gekommenen, berichten Anne Haights atmosphärischen Lieder von Berlin als Wunschwelt der Zugezogenen und Rastlosen: Ihrem Zuhause. Seit 2011 schafft die Singer-Songwriterin Anne Haight mit ihrer wunderschönen Fusion aus Indiepop und Elektro erholsame Ruhezonen abseits von Job, Club und Gefühlschaos. Dabei versperrt sie sich nicht tanzbaren Beats und Loops und kombiniert sie mit Synthies, Klavier und spielerischen Sounds. So reduziert auf das Wesentliche fällt es leicht, unsere Alltagssorgen zu verorten und die Wunden zu heilen. Dafür kreist Anne in ihren Texten unsere wichtigsten Themen ein: die Vergänglichkeit der Dinge und die Liebe. Ohne Kitsch. Ohne melancholisches Selbstmitleid. Ihre Texte wollen aufbauen, vorwärts treiben. Sie sollen für das Leben in der Stadt wappnen. Für den chaotischen Alltag. Für die nächste Clubnacht und das nächste Herzabenteuer. Dass Anne Haights Ideen auch über den Großstadtkosmos hinaus wirken, hat sie bereits bewiesen. Es gelang ihr, mittels Crowdfunding das Geld für ihr neues Album zu sammeln. Dafür nahm sie in der Abgeschiedenheit Dänemarks die beiden Songs „Mirror“ und „Seaside“ auf, welche im September 2013 vorab veröffentlicht wurden. Nun ist das neue Album, welches größtenteils im renommierten TRIXX-Studio in Berlin-Kreuzberg entstand, fast fertig und wir kommen in den Genuss, die ersten Stücke zu hören! We like!

Elita Cuccarolo wird die Highlights von OneBeat Sofa Concerts #2 für uns auf Video festhalten! Danke!!

https://www.facebook.com/onebeatberlin

trenner

Tags: , , , , ,
Posted in Event Tips, Music, OneBeat Events, Random

Leave a Reply