Logo
soundcloud_friend facebook twitter_friend

Posts Tagged ‘Culture’

arrowsehsüchte Filmfestival – 37 Stunden Film!

30.03.11 by Anna

Apele Tac/Silent River – Freitag, 6. Mai 2011, 21-23 Uhr, Thalia 2     (Foto ©Christian Stangassinger)

sehsüchte: 2.-8. Mai

Das internationale Studentenfilmfestival sehsüchte präsentiert das diesjährige Programm.

Das Warten hat ein Ende! Aus über 1200 Beiträgen wurden rund 100 Filme aus 25 verschiedenen Ländern ausgewählt, die unter www.sehsuechte.de eingesehen werden können.

“Wir haben wieder eine unglaubliche Vielfalt an Genres, Erzählungen und Protagonisten im Programm”, so Sarah Penger von der Festivalleitung. “Auffällig ist in diesem Jahr die Auseinandersetzung mit gesellschaftlich relevanten Themen. Grenzen und deren Überschreitung, Europa als Ort der Privilegien oder auch Altwerden sind Themen, die von den jungen Filmemachern des Festivals auf unterschiedlichste Weise erzählt werden.”

Insgesamt konkurrieren im diesjährigen Festivalprogramm 70 Filme in den Kategorien Spielfilm, Dokumentarfilm, Animationsfilm, Produzentenpreis, Musikvideo sowie Kinderfilm und Fokus Türkei um die begehrten Preise. Zahlreiche Filmfans aus aller Welt, beispielsweise aus Indien und den Niederlanden, haben sich bereits angekündigt.

Vom 02. bis 08. Mai 2011 feiert sehsüchte seinen 40. Geburtstag in den Thalia Programmkinos und der Hochschule für Film und Fernsehen in Potsdam-Babelsberg. sehsüchte ist das größte internationale Studentenfilmfestival Europas und wird von Studierenden der HFF “Konrad Wolf” jährlich in Eigenregie organisiert.

trenner
Tags: , , , , ,
Posted in Culture, Event Tips | No Comments »

arrowIGNATZ BIER: Pils+Kunst+Stadtgeschichte

04.03.11 by Lukas

Ignatz Nacher war Wahlberliner. Er war ein erfolgreicher Geschäftsmann und Menschenfreund. Und er war Jude.
Ignatz Nacher avancierte bis zum Beginn der 30er Jahre vom Teilhaber zum Generaldirektor der traditionsreichen Engelhardt Brauerei in der Thulestraße 54 in Pankow. Er war verantwortlich für die Einführung des Pasteurisierungsverfahrens in die Bierproduktion, und machte Engelhardt vor diesem Hintergrund in der Folgezeit zum zweitgrößten Brauereiunternehmen in Deutschland.
Die Machtergreifung 1933 bedeutete den Anfang vom Ende für die Erfolgsgeschichte Nacher. Engelhardt Pilsner wurde von den Nazis boykottiert, es folgten die Absetzung und die Verhaftung Ignatz Nachers und schließlich die Enteignung. Nacher starb 1939 in der Schweiz.

Als im letzten Jahr das Kunst- und Kulturprojektes HomeBase Berlin das Areal in der Thulestraße einer Gruppe internationaler Künstler als Schaffensraum und Kulisse diente, stieß man auf die Geschichte der Brauerei und beschloss, der „fast vergessenen und zugleich wirklich bedeutenden Persönlichkeit“ Nachers ein Denkmal zu setzen.

Das Ergebnis ist „IGNATZ BIER“, ein echtes Highlight. Doch es ist nicht nur besonders, es ist auch einmalig: Diesen Samstag, also am 5.März 2011 und damit genau 104 Jahre nach der Einführung von Engelhardt Pilsner wird es für nur einen Tag in der eigens dafür installierten Mikrobrauerei gebraut.
In Zusammenarbeit mit der VLB (Versuchs- und Lehranstalt für Brauerei) lädt HomeBase Geschichts-, Kunst- und Bierenthusiasten ein, die Geschichte der alten Brauerei zu feiern und an ihren bedeutenden Kopf zu erinnern. Gleichzeitig will man nach vorne blicken: Für das Areal bricht als zukünftiger Standort für Kunst und kulturellen Austausch ein neues Kapitel an.

Am Samstag werden neben einer Ausstellung über Engelhardt und Ignatz Nacher die Werke von HomeBase Berlin präsentiert. Zudem ist ein Discussion Panel zum Thema „Kunst als Katalysator für soziales Engagement“ geplant. Höhepunkt des Events: Die Rekonstruktion eines historischen Fotos der Brauerei von vor genau 104 Jahren. Alle Gäste sind herzlich eingeladen, als Komparsen zu posieren, bevor der Tag mit Live-Musik zu Ende geht.

HomeBase
Thulestraße 54
13189 Berlin

Weiter Informationen findet ihr hier.

trenner
Tags: , , , , , , ,
Posted in Culture, Event Tips | No Comments »

arrowSchönwetter über Berlin

31.01.11 by Anna

SCHOENWETTER SCHALLPLATTEN was founded in 2004 in the austrian countryside – or, more precisely, in its most eastern part, in the county of Burgenland, where the sun shines 300 days a year – which explains the record labels name: “Nice Weather Records”. Meanwhile, Vienna and the ink music-family became its homebase, and SCHOENWETTER releases records from artists from all around the world, bridging the gaps between Indie, Pop, Rock and Electro – you name it. They´d be able to tell you books full of stories for each and every single one of their artists. But first and foremost it is about the music – so have a listen and enjoy a short little trip into the world of SCHOENWETTER by downloading the free label compilation on:    http://new.schoenwetterschall.at

trenner
Tags: , , , ,
Posted in Culture, Music | No Comments »

arrowStreetart Alias Solo Show – “my belly is mumbling” – closing party (19.12.)

19.12.10 by Kim

“After a very successful start the westberlingallery has decided to extend Alias solo show, “My Belly Is Mumbling”, until December 18th. Alias has been producing 7 new streetart pieces since the exhibition opened,  check it out!

The show features mostly new, original and absolutely unique pieces, mixed media on wood, metal, canvas or cardboards as well as strictly limited edition stencil posters & 9 exclusive photographs from Berlin photographers Stefanie Sauer & Thomas von Wittich.

The exhibition room is open from wednesday to saturday, 14 to 20:00. The closing party will be held on saturday the 18th of december from 20:00 onwards.”

West Berlin Gallery
Brunnenstraße 56
13355 Berlin

public transport:
U8/M10 Bernauer Straße

Opening Hours:
Wednesday – Sunday, 14:00-20:00

closing party starts at 20:00

pic by Stefanie Sauer, text by westberlingallery.

trenner
Tags: , , , , ,
Posted in Culture, Event Tips | No Comments »

arrowFREIES BERLINER HÖRSPIELFESTIVAL (03.12. – 05.12)

03.12.10 by Kim

BERLINER HÖRSPIELFESTIVAL
Das Festival des Freien Hörspiels

“Hörspiele und Features laufen in der Regel im Radio, oder von CD. Das Publikum lauscht meistens in kleinsten Gruppen – mit Kopfhörer im Sessel, oder mit Kuschelkissen im Bett, natürlich auch der Klassiker – beim Autofahren. Auf jeden Fall ist man oft alleine beim Hören und so gut wie nie können Hörspielmacher/-innen die leuchtenden oder auch enttäuschten Augen ihres Publikums sehen.

Alleine und mit Kopfhörer Hörkunst zu hören ist sicherlich ganz schön und richtig, aber beim Berliner Hörspielfestival kommt es auf das gemeinsame Erlebnis an, wenn eine Stimmung auf ein großes Publikum überspringt, während die Macher/-innen mit klopfenden Herzen ihre Stücke ganz anders wahrnehmen, als daheim beim Probehören. Und dann begegnen sich Publikum und Macher/-innen und Gleichgesinnte – das ist es, was die Freie Hörspielwelt voranbringt. Read the rest of this entry »

trenner
Tags: , , , ,
Posted in Culture, Event Tips | No Comments »